"Was passiert, wenn wir das Falsche ausprobieren? Dann wird uns die magische Sicherung dieser Tr tten!" antwortet Lu dem Krieger mit einem Schulterzucken. "Oder vielleicht auch nur mich. Je nachdem, wie die Tr gesichert ist." Mit groer Anstrengung versucht er, eine gelassene Miene zu bewahren.

Lu vertieft sich erneut in die Runen. Im unsteten Licht der Fackel scheinen die Zeichen zu taumeln und sich wie lebendig zu winden.

"Wenn wir keine gute Lsung finden, knnen wir ja die anderen suchen gehen. Aber ich denke, sie werden ihre eigenen Fragen und Probleme haben. Lass und einmal gemeinsam berlegen. In der Schule war ich bei diesen Rtseln immer recht gut."

Lu lsst sich mitten im Gang auf sein Hinterteil fallen und sttzt den Kopf auf die Knie.

"Der Wirkende gelangt durch den Weg ans Ziel", murmelt er vor sich hin. "Whle den Weg der Weisheit ... Lass und zuerst die untere Rune entziffern, Stone. Dreiecke sind die Grundform der Runen. In einer Ecke steht der, der etwas bewirken will, in einer Ecke der Weg, den der Wirkende beschreiten muss, und in der letzten Ecke das Ziel, das erreicht werden wird."

Lu berlegt und spielt dabei mit einer Pfote an seinem Amulett.

"Wir gehen davon aus, dass dies ein Hinweis ist, wie die Tr geffnet werden kann. Also richten sich die Runen an uns, an Wesen, an Krper . Diese Ecke bildet also den Wirkenden. Aber welches Ziel sollten wir haben? Geist? Wasser? Also, ich mchte keines davon werden oder haben! Hast du eine Idee?"