"Also, komm schon."
Der Krieger geht zur nchsten Tr, diese ist breiter und das Trblatt und der Rahmen ist in Hfthhe zerschrammt.
Um Lu ein Beispiel zu geben nimmt sich Stone Zeit, und sucht die Tr grndlich ab, kann aber nichts finden.
Vllig entnervt, und mit dem Gefhl sich lcherlich gemacht zu haben, schiebt der Krieger die Tr langsam auf.
Irgendwie ist es seltsam, als wrde er gegen einen Wiederstand drcken, Stone lsst versuchweise wieder los.
Und die Tr schwingt ihm entgegen, als wrde von der anderen Seite jemand drcken ...
"Zurck ..." ruft der Krieger Lu zu.
Der Gedanke das es sich um eine Schwingtr, mit einer Feder oder einem Gewicht, handeln knnte, kommt ihm erst nachdem er mit voller Wucht gegen die Tr getreten hat, und diese, nachdem sie laut gegen die Wand gekracht ist, wieder langsam auf ihn zu kommt, ein Stck in den Raum schwingt und wieder zuschwingt.
Stone packt die Tt und zieht sie zu sich, und richtig, auf der anderen Seite hngt ein Gewicht das die Tr immer wieder zu zieht.
Mit rotem Kopf, den man in der Beleuchtung hoffentlich nicht sieht, sagt er zu Lu, "Man kann ja nie wissen, wenn da jetzt ein Jahrtausender alter Ork gelauert htte, htte die Tr ihn zu Staub zermalmt."
Bei diesen Worten fngt der Krieger, dem die absurditt seines Verhaltens langsam klar wird, an zu Lachen.
"Ok, Lu, es tut mir leid, Ich mache mir halt sorgen und bin wohl auch etwas Nervs."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)