Stone schaut berrascht auf den Drachen runter, "Lu, das ist eine selbstverstndlichkeit und auch gerne geschehen. Erinnere dich an deinen Kampf im Wald. Auch wenn Du den Kampf nicht gesucht hattest, hat er dich dennoch gefunden. Wenn Du glck hast kommt der Kampf schnell, viel schlimmer ist es wenn Du warten mut und dir vorstellen kannst was passieren knnte. Aber Du bist ohnehin unbesorgter als ich. Sei froh und geniesse es solange es so ist. Als ich mich im Turm der kleinen Burg entschloss den Zwergen zu folgen hatte ich nach meiner entscheidung groe Angst. Ich htte sterben knnen, alle htten wir sterben knnen.
Aber als es dann rundging und keine Zeit mehr zum Denken war, war die Angst verschwunden. Und so war es im Wald bei dir auch, und deshalb wrde ich dich jederzeit meinen Rcken decken lassen. Wenn es soweit ist berwindest Du deine Angst und bist auch nicht mehr durchsichtig."
Stone kniet sich neben den kleinen Drachen und lchelt ihn an, "Ich weiss das Du dasselbe tun wrdest wenn ich in Not wre, Du wrdest mir einfach helfen. Und dann erst denken"
Stone steht wieder auf, "Und jetzt sollten wir das Artefakt finden, den andern Gang ein bischen erkunden und zurckkehren bevor die anderen uns suchen."
Stone dreht sich in dem Raum, kann aber nichts finden, "Lu, Du bist der Sprer, was sprst Du?"


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)