Lu hat doch gewusst, dass diese Wagen gefhrlich sind! Aber wie rgerlich, dass er ausgerechnet diesmal recht behalten hatte ...

Lu betrachtet irritiert seine Umgebung und berlegt.
Der Wagen hat ihn berrannt ... also war er jetzt vermutlich tot. Zum Glck hatte das Sterben gar nicht weh getan.
Tot? - Dies wrde zumindest den eigenartigen Geruch in der Luft und die fremde Umgebung erklren. Aber was kommt nun? Die Kraftfden scheinen sich eigenartigerweise wie ein engmaschiger Kfig um ihn herum zu konzentrieren. Wie schn sie sind!

Der kleine Drache erinnert sich an Stones Worte. Ja, wenn er doch nur knnte, wrde er jetzt gerne ohne nachzudenken losstrzen, um den Krieger und die anderen Gefhrten zu verteidigen!

Lu versprt den eindringlichen Zwang, sein Gefngnis verlassen zu mssen. Aber wie sollte er dies anfangen, ohne die Fden zu bewegen? Und lieber wre er hier auf alle Zeiten gefangen, als auch nur einem seiner Gefhrten zu schaden! Sorgfltig geht und fliegt Lu die Begrenzungen seines Kfigs ab, um eine Stelle zu finden, an der er sich vielleicht doch durch die Fden zwngen knnte.