"Euer Wort als...... Nun, das wrde einiges ndern...... "

Der Reisende schweigt eine Weile und fixiert mit kaltem und hartem Blick die Augen des Priesters - ganz so, als wolle er hindurchsehen, direkt in dessen Seele schauen, das Unterste zuoberst kehren, jede Lge hervorzerren und sie gnadenlos vor seinem Angesicht ausbreiten. Doch der heilige Mann hlt stand.

Schliesslich nickt der Reisende:

"Ich hatte...... gewisse Vermutungen diesbezglich."

Nachdenklich schliesst er seine Augen, senkt den Kopf und massiert mit Daumen und Zeigefinger seine Nasenwurzel.

"Vielleicht habt Ihr recht, was Bodasen betrifft. Mir war auch klar, das es wichtigere Grnde fr Euch geben musste uns so hartnckig zu verfolgen, als nur die Schandtaten dieses Magiers. Mir war nur nicht klar, in wie weit Ihr in der Lage seid, Prioritten richtig zu beurteilen. Aber nach Euren Worten denke ich zumindest, das ich Bodasen.... oder Sadrax..... tatschlich nicht kritisch genug beurteilt haben mag. Ich bin nach wie vor davon berzeugt, das er eine wichtige Rolle in dieser Gemeinschaft zu spielen hat - es knnte jedoch nicht schaden, ein wachsameres Auge auf ihn zu haben."

Der Reisende tritt einen Schritt beiseite und gibt den Eingang zum Tempel frei.

"Doch zuvor lasst uns zusehen, das wir diese Tore so gut wie mglich verschliessen."