Der untote Hter blickt auf den vor ihm knienden Stone herab. In seinen leeren Augenhhlen blitzt es kurz blau auf, dann hebt er das schwere, zweihndige Schwert, holt weit zum Schlag aus und lsst die rostige Klinge machtvoll auf den jungen Krieger herabsausen.

Stone sprt, wie die Klinge auf ihn herabfhrt und ihm in die rechte Schulter dringt. Doch er empfindet keinerlei Schmerz, nicht einmal, als sich die sthlerne Schneide durch Fleisch und Knochen frisst, ohne merklich an Schwung zu verlieren. Nur ein leichtes Kribbeln, dass sich angenehm warm anfhlt, und eine merkwrdige Erregung ist zu spren.
Schlielich verlsst der Stahl den Krper knapp unterhalb der letzten Rippe auf der linken Seite, und Stone wei, dass dieser Hieb den Torso mitten entzwei gehauen hat. Doch er sprt das Leben in sich pulsieren, vielleicht sogar strker als zuvor, obwohl ein solcher Schlag die Gewissheit des sofortigen Todes verspricht.

Ein wenig unglubig hebt der junge Hter den Kopf weder seine Rstung, noch sein Fleisch scheinen durch den gewaltigen Hieb Schaden genommen zu haben. Er blickt zu dem vor ihm stehenden Untoten auf, der das Schwert jetzt wieder locker in den knchernen Fingern hlt. Der Totenschdel grinst ihn noch immer an, doch Stone kann sich des Eindrucks nicht entziehen, dass das Grinsen nun voller Anerkennung ist. Dann kann er wieder die nach trockenem Pergament klingende Stimme des untoten Kriegers vernehmen:

"Willkommen, Stone, Hter!" sagt der Untote, und das letzte Wort klingt nach >Bruder<. Das Skelett spricht es auf eine Weise aus, die Respekt und Achtung enthalten.
"Dein Weg zum wahren Hter, zum Wchter ist noch weit, doch es ist der richtige Weg!"
Damit verschwindet das Skelett von einem Augenblick zum anderen, und Stone bleibt allein inmitten der flammenden Runen des Alten Kodex zurck.

Noch bevor er sich rhren kann, beginnen sich die brennenden Zeichen im Kreise zu bewegen, erst langsam, dann immer schneller, bis Stone aus einer rotierenden Kugel von leuchtenden Runen umgeben ist. Dann bewegt sich ein Teil der Runen in das Innere des Kreises auf Stone zu, so dass die Kugel in eine Spirale bergeht, die schnell kreisend schlielich ihren Mittelpunkt in dem jungen Hter selbst findet. Als die Runen in seinen Krper eindringen, fhlt Stone einen brennenden Schmerz, und zugleich Lust und Ekstase. Er sprt nicht mehr, dass er seine Emotionen hinausbrllt, mit einer Stimme, die jeden Troll in Furcht und Schrecken versetzen wrde, er sprt nicht, das er schon lngst nicht mehr kniet, sondern dass alle Muskeln seines Krpers gespannt und gedehnt sind und er die Arme weit von sich streckt. Er sprt nur, dass ihn die Runen durchdringen, dass sie sein Inneres vollkommen ausfllen und jeden Winkel seines Selbst erleuchten, und eine vage Ahnung steigt in ihm auf, was sein Ziehvater meinte, als er von der "geheimen Macht des Alten Kodex" sprach.

Als die Gefhle zu viel fr den Geist des Kriegers werden und er langsam in die Bewusstlosigkeit hinberdmmert, kann er noch eine Stimme hren:

"Der Weg der Wchter hat seinen Anfang im Scho der Erde! Nur der Beherzte kann ihn beschreiten!"

Dann wird im schwarz vor den Augen...