Als Bigclaw die Augen aufschlgt, findet sie sich stehend in der Nhe des Brunnens wieder, von dem noch immer ein angenehmes Licht ausgeht. Ihre Erschpfung ist wie weggeblasen, und sie fragt sich, ob das alles wirklich geschehen oder nur ihrer Einbildung entsprungen war. Wo war der Ritter, der sich zum Schluss in ihre eigene Mutter verwandelt hatte? Und hatte sie wirklich eine solche Wunde geheilt?
Sie blickt sich um, und sieht Rashida ganz in ihrer Nhe stehen. Ein Lcheln gleitet ber das Gesicht der Kriegerin, und sie wirkt entspannt und gelst.

Alles ist so, wie es war, oder wie es sein sollte, und doch... die Elfin sprt das sanfte Pulsieren einer ungewohnten Kraft in sich, und schlagartig wird sie sich ihrer Lebendigkeit bewusst, fhlt das angenehme Flieen des Lebens in sich. 'Stark ist der Atem des Lebens in uns Heilern!' hatte ihre Mutter gesagt, und egal, ob ihre letzten Erlebnisse nun auf einer Vision oder besonderer Magie beruhten gerade jetzt sprt sie das Feuer, das das grte und edelste Geheimnis der Natur beinhaltet, mit ungeheurer Macht in sich brennen.

Das Lcheln der Kriegerin, der Bigclaw noch immer ins Gesicht schaut, erstirbt im gleichen Augenblick, als die Elfin das furchteinflende Brllen vernimmt, das irgendwo aus der Richtung zu kommen scheint, in welcher sie den Raum mit den wunderschnen Statuen wei.