Stone merkt zuerst nur das die bewegungen des Magiers sich langsam abschwchen.
Aber anscheinend ist nur der Oberkrper betroffen, die Beine von Bodasen treten heftig hin und her.
Auf einmal ist der Reisende da, der beide Beine auf einmal umschlingt und sie festhlt.
Stone, der die Hand nicht mehr festhalten muss, nimmt schnell seinen Stiefeldolch und schneidet ein stck Stoff von seiner Hose ab.
Dieses stopft er dem Magier in den Mund.
Damit will er verhindern dass der Dmon Zaubersprche aufsagen kann, oder den Magier ttet indem er diesen seine eigene Zunge abbeissen lsst.

Der Reisende hlt die Beine umschlungen, seine Augen geschlossen scheint er sich ganz auf seine Selbstheilungskrfte zu konzentrieren. Denn die zuckungen des Magiers sind enorm.

Stone findet aber keinen Platz um den reisenden zu untersttzen.

"Priester ..."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)