Als der dunkle Schatten ber Stone fliet erschaudert dieser.
Er fhlt etwas unsglich Bses, dann ist der Schatten fort.
Stone sieht das Bodasen sich immer noch windet, "Verdammt, die Armbnder," denkt sich der Krieger.
Jetzt wo nur noch ein Geist in dem Krper ist, entfalteten sie sicherlich ihre volle wirkung.
So schnell er nur kann, schiebt er die andere Hand Bodasens, die verzweifelt versucht das Armband abzustreifen zur Seite. Dann greift Stone selbst nach dem Armband, aber auch ihm gelingt es nicht den verfluchten Gegenstand zu lsen.
Ein Gedanke durchzuckt ihn.
"Lu, Du mut die Bnder lsen," ruft er laut, "Du hast sie angelegt."


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)