Stone fngt nach der erzhlung Glances an.
Bricht aber schnell ab, und muss sich etwas Sammeln.
Dann begreift er das er vor dieser Runde nichts von seiner Prfung erzhlen kann. Zu privat erscheint es ihm.
Aber genauso schnell wird ihm klar das es auch hierbei um Vertrauen geht, und das seine Kameraden ein recht haben alles zu erfahren.
Wie knnte er denn auch beurteilen ob nicht jetzt ein Dmon von ihm besitzt ergriffen hat und ihm alles nur vorgegaukelt hat.
Tief in seinem innersten weis Stone zwar das dem nicht so ist.
Aber er versteht die notwendigkeit das sich die Gruppe gegenseitig ber solche erlebnisse unterrichten muss.
Dann fngt er wieder an, er erzhlt alles.
Auch seine bedenken die Erlebnisse zu schildern und was ihn bewogen hatte dann doch zu erzhlen.
Mit hochrotem Kopf sagt er den letzen Satz, froh das es kein vernnftiges Licht gibt das seine Scham enthllen kann.

"Der Weg der Wchter hat seinen Anfang im Scho der Erde! Nur der Beherzte kann ihn beschreiten!"

Dann sieht er das Lu schlft.
Um dem Drachen noch etwas Zeit zu verschaffen sich auszuruhen, schaut er den nchsten aus der Runde an.

Big Claw


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)