Als sich die Elfin Lu mit den Keksen nhert, ffnet dieser zgerlich erst das eine Auge, dann das zweite. Sein Magen beginnt geruschvoll zu knurren und treibt den restlichen Krper an, sich endlich zu erheben. Seufzend stemmt Lu die Vorderbeine in den Boden und setzt sich hin. Mit einem genlichen Ghnen reit er das Maul weit auf.

"Danke, Big Claw, schon wieder Danke. Ohne dich wre ich jetzt ein Freigeist, oder wie das auf ungeflgelt heit. Und nun bringst du mich mit Keksen wieder auf die Beine."

Genlich verspeist Lu die ihm angebotenen Kekse. Sie bringen wenn auch nicht seine Energie, dann doch seine Lebensfreude zurck.

"Ihr habt also auch alle eigenartige Abenteuer erlebt", knurpst er zwischen seinen Zhnen hindurch. Dann erzhlt er von seinem Erlebnis im Kraftfadengefngnis und dem Besuch des weisen Silberdrachens. Wie auch schon in der Schilderung fr Stone erwhnt er jedoch nichts von seiner Vision am Ende des Abenteuers.

"Und wie Stone und Glance habe auch ich zuletzt einen eigenartigen Satz mit auf den Weg bekommen", gibt Lu zu und beginnt mit den Vorderpfoten auf dem Boden zu scharren. "Aber ich glaube, ich habe ihn vergessen ..."
Lu hat inzwischen schon erste Furchen in den Boden gekratzt, so peinlich ist ihm dieser Umstand.
"Irgendwie so etwas wie: Man kann sich nur dann selbst finden, wenn man tief gefallen ist ... und um Dunkelheit ging es ..."

Der kleine Drache verstummt und blickt nachdenklich auf den Boden. Jetzt blo niemandem in die Augen schauen.