Der Dmon sprt das Grauen das sich im inneren des Tempels breitmacht und labt sich daran.
Nun, hat er nicht die Gruppe gefangen? Jetzt wo er die erneuerung des Siegels ja schon verhindert hat, warum sich nicht noch ein bischen mehr spass gnnen?

Wieder erklingt das ungeheuere, unmenschliche Triumphgebrll.

Der Dmon bereitet einen neuen Zauber, einen ganz einfachen.
Er ist sich zimlich sicher das er weder den Priester, noch den anderen tuschen kann.
Aber fr seinen Plan braucht er ohnehin nur die Menschen tuschen.

Der Zombie, der eben noch auf die Ritter zuschwankte, hlt inne.
Eine erstaunliche vernderung geht mit ihm vor.
Die blsse des Todes macht einer gesunden, frischen Hautfarbe platz. Die Bewegungen der Leiche werden kontrolierter und koordinierter.
Auch der Arm bekommt wieder ein normales Aussehen, und wird beweglich.
Mit ganz normaler, wenn auch ngstlicher, Stimme wendet sich der gefallene Ritter an seine Kameraden, "Warum starrt ihr mich so an? Seht doch nur, ich bin geheilt."
Um es zu beweisen bewegt er seinen Arm.

Der Dmon draussen lacht in sich hinein, ein ganz simpler Illussionszauber.
Der Arm war immer noch versteinert und eine ganz hervorragende Keule.

Der wiederbelebte Ritter geht weiter auf seine ehemaligen Kameraden zu.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)