Glance wendet sich vor dem Wandbild um, um zu sehen was die Anderen tun. Alle stehen nun vor einem - ihrem - Symbol. Teilweise betrachten sie es intensiv, teilweise blicken sie ebenfalls in die Runde, gespannt abwartend was passieren wird. Denn nach allem was sie bisher erlebten, ist klar, dass etwas passieren muss.

Irritert blickt Glance sich um, denn es passiert - nichts!

Er blickt auf den Boden - Nein, keine erkennbare Markierung. Er schaut hinter den Wandteppich - nur nackte Wand.

Er wendet sich wieder an die Anderen, und fragt laut, "Und was nun?" Alle blicken ihn ratlos an. "Wie kommen wir nun weiter? Wir müssen zum Siegel!"

Im Moment, da er die Worte "zum Siegel" ausspricht, ertönt ein leises, klickendes Geräusch im Raum, die Gestalten der Gefährten verschwinden schlagartig in einem blendenden Blitz, und alles um Glance wird dunkel.

Zutiefst erschrocken findet sich Glance inmitten von Dunkelheit wieder. Als seine Augen sich von dem Blitz erholen, erkennt er an seiner Seite ein diffus leuchtendes, etwa mannshohes gleichseitiges Dreieck, das auf der Spitze steht - ansonsten ist Alles in tiefe Schwärze gehüllt. "Hallo?" ruft er laut, aber keine Antwort. Der Schall scheint irgendwie gedämpft, geschluckt zu werden. Und das Licht des Dreiecks dringt nicht in den Raum - sehr seltsam. Er lässt seine elfischen Sinne schweifen, aber rundherum stossen sie sofort an Grenzen - er scheint sich in einer leeren Kugel, einer Sphäre aus Nichts, zu befinden. Aber er spürt einen starkern Magiefluss in Richtung des Dreiecks, welches der einzige Ausgang zu sein scheint.

Er geht darauf zu, und blickt vorsichtig hindurch.


Last edited by GlanceALot; 05/10/04 09:47 AM.

In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)