Whrend Lu noch halb erschreckt, halb neugierig den Wandteppich betrachtet, durchfhrt eine heftige Erschtterung die Kraftfden, begleitet von einem hellen Blitz.
Lu zuckt zusammen und versucht, sich auf dem Boden mglichst klein zusammen zu kugeln. "Was ist das nun schon wieder?", schiet es ihm durch den Kopf.

Beim nchsten Gedanken bemerkt er, dass sich seine Umgebung verndert hat. Rund um ihn herum ist alles dunkel und er sprt geradezu krperlich, dass er wieder allein ist. Noch ein Abenteuer, eine Prfung? So langsam hat Lu genug von diesen Teleportiergeschichten: in diese Welt, in die Feenwelt, in die Prfung ... auf eine Teleportation war bisher stetig rger gefolgt und er hasst es, wieder alleine zu sein.

Ziemlich entnervt stapft Lu auf das helle Dreieck zu. Irgendwie hatte er es sich einfacher vorgestellt, ein erfolgreicher Abenteuerer zu sein.
Der Anblick, der sich ihm im dreieckigen Tor bietet, entschdigt ihn jedoch vollstndig. Ein breites Grinsen berzieht sein Gesicht: Eine Rutsche!

Zwar ist schwarz nicht gerade seine Lieblingsfarbe, einen anderen Ausgang scheint es jedoch nicht zu geben. Also schwingt Lu sich auf die steil abfallende Rutsche und saust sie hinunter. Ein bisschen Spa wird jawohl noch erlaubt sein, bevor er sich wieder dem Siegel zuwendet. Wo wohl die anderen sein mgen? Stone htte bestimmt auch Spa an dieser Rutsche!