Langsam kommt Stone zu bewutsein, aber so elend, krank und schwach hatte er sich noch nie gefhlt.
Mhsam hebt er den Kopf, anscheinend hat der Fokus seine Kraft bertragen knnen.
Schwerfllig steht er auf, er schwankt und kann sich nicht auf den Beinen halten.
Den Kopf vornber gebeugt auf den Knien liegend versucht der Krieger Kraft zu finden um zu seinen Gefhrten zu gelangen.
Aber da ist keine Kraft, nur etwas ... wiederwrtiges.
Stone fhlt das er ganz davon erfllt ist, htte er gengend Kontrolle ber seinen Krper so wrde er sich in sein Schwert strzen.
Aber da ist noch etwas, ein Summen.
Es geht von seiner Hand aus, der Fokus.
Stone versucht den verfluchten Gegenstand weitweg zu schleudern, aber der Fokus lsst es nicht zu, noch immer lsst er die gesammelten Energien in Stones Krper fliessen.
Stone schluchtz auf, er sprt wie etwas nach ihm greift und von ihm besitz ergreifen will, etwas das alles zerstren wrde fr das er stehen wollte.
Er denkt wieder an sein Schwert, aber diesmal um seine Kameraden anzugreifen.
Doch der Fokus verhindert es, dann als genug Energie in Stones Krper ist, verndert sich das Summen.
Es wird eindringlicher, und lauter.
Zumindest kommt es Stone so vor, es erfllt ihn zur gnze.
Dann wird aus dem Summen etwas anderes, ein Gesang, leicht und mitreissend.
Erfllt von frhlichkeit, und Glck.
Der Gesang fllt ihn aus, lsst keinen platz mehr fr schlechtes und bses.
Dann wird Stone bewut das er sich wieder bewegen kann, und er versteht das der Fokus irgendwie die unreinen Energien gereinigt hat.
Voll scham erinnert er sich an das verlangen die anderen anzugreifen und zu tten, ihm wird klar das er sich fast verloren htte.
Mhsam rafft er sich auf und torkelt zu Glance, nur um zu sehen wie Lu erschpft nach unten fllt.




Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)