Starr vor Entsetzen, angewidert und fassungslos blickt die kleine Gruppe in der groen Halle auf das, was einmal ein Mensch gewesen ist und sich nun in eine magische Abscheulichkeit verwandelt hat: Eine ekelerregende Fratze aus totem Fleisch, ber die knisternde grne Flammen zucken und das kalte Blut in zischenden Blasen verdampfen lassen. Der Gestank eines brennenden Krpers erfllt den Raum und einer der Ritter am Tor wendet sich ab, um sich lautstark zu bergeben.

Langsam tritt der Reisende vor die Fratze, nachdem er dem Priester Undars einen kurzen, auffordernden Blick zugeworfen hat.

"Aus Feigheit und Fulnis wurdest Du geboren, wie alle Deiner Art. Du schreckst mich nicht. Deine Zeit ist zu Ende. Nun erfllst Du diese Welt nur noch mit dem widerwrtigen Gestank Deiner Furcht. Ja, DU bist es, der sich frchtet, jmmerliche Kreatur. Ich rieche Deine Angst. Du bist zu spt gekommen und Du weisst es. Nichts vermagst Du hier mehr auszurichten."

Fr einen winzigen Moment zucken die Augen des Reisenden von der pulsierenden Fratze herber zu dem heiligen Mann. Hoffentlich hatte der Priester sein Zeichen verstanden und machte sich bereit. Und hoffentlich besa er noch gengend Kraft, denn er wrde seine Hilfe bitter ntig haben.....