Stone kann nicht glauben was Glance getan hat.
Dann ist es zu spt, es gibt kein zurck mehr.
Zum Tauchen ist der Sog viel zu stark, Stone kann nur hoffen das ihm die Luft nicht ausgeht.
Aber geschwcht wie er immer noch ist kann er den Atem nicht lange anhalten.

Irgendwann schlgt er die Augen auf und stellt fest das er nicht tot ist.
Seine Hand schmerzt, er hatte seine Faust so fest um jenen Gegenstand geschlungen das die Statue blutige Abdrcke hinterlassen hatte.
Nicht vorzustellen wenn dieses Artefakt verloren gegangen wre.

Nachdem er die Statue schnell verstaut hat sieht er sich um.

Die Kameraden liegen an Ufer eines Sees, oder schwimmen noch in richtung Ufer.
Da sieht er Alrik der etwas hinter sich her zieht.

Lu, fllt ihm ein, und dessen Sturz in richtung Wasser.
So schnell er nur kann rennt er zu Alrik um ihm zu helfen.
Aber die erschpfung der letzten ereignisse lsst aus seinen Bewegungen ein torkeln werden.
Einmal, dann noch einmal, fllt er bevor das Ufer soweit umrunden kann das er Alrik helfen kann.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)