Bloodwin schaut den Barfssigen nur erstaunt an.
Trocken bemerkt er, "vielleicht wollt Ihr ja lieber solange hier warten bis die Kreaturen in der nheren Umgebung beschliessen Durst zu bekommen. Ich habe hier in der nhe keine weitere Wasserstelle gefunden. Sobald Ihr es verantworten knnt," Bloodwin deutet auf die bewutlosen, "mssen wir hier vom Wasser weg, notfalls helfe ich euch beim tragen"
Bloodwin fasst das gesagte jedoch als erlaubnis auf zum Wasser zu gehen.
"Und Ihr solltet euch schleunigst anziehen und bewaffnen, ich habe euch ja viel Zeit zum reagieren gegeben. Da gibt es ein paar Kreaturen die sind verdammt schnell, die werden euch dazu keine Zeit lassen."
Bloodwin bricht ab, er hat Durst und seine Hoffnung jemals wieder aus den Bergen heraus zu kommen sinkt.
Das khle Wasser ist eine erfrischende Wohltat, aber Bloodwin trinkt dennoch nur wenig. Er weis das ihn das kalte Wasser auch auskhlt. Er fllt noch seine Flasche und hngt sie zurck an den Grtel.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)