Bloodwin schttelt den Kopf, er htte damit rechnen mssen auf wiederstand zu stossen.
"Ich weis nicht was Ihr so sprt, und ich weis auch nicht was es mit eurem Tempel und dem seltsamen Siegel auf sich hat. Aber ich habe einige Erfahrung hier draussen gesammelt in den letzten zwei Tagen, und wenn ihr da hoch wollt dann bitte. Aber ohne mich, dann gehe ich lieber in den See dort und ersufe mich. Euer Freund dort hat recht." Bloodwin nickt in Bodasens richtung, "diese Kreaturen hatten alle nur ein Ziel, und das liegt in dieser richtung." Bloodwin deutet, ohne es zu wissen, genau auf den Tempel.
"Egal welche richtung ich mit meinem Trupp genommen hatte, sie kammen aus allen richtungen und haben uns nach und nach niedergemacht. Erst als ich allein war, und kein anderes Ziel als Rache hatte, und mich selbst nicht mehr Zielgerichtet bewegte, sondern nur noch diesen Bestien hintergerannt bin, ist mir das verhalten klargeworden. Wenn ich das vorher gemerkt htte, dann htte ich einige von meinen Mnnern retten knnen. Aber wenn ihr da hoch wollt, bitte, nur zu. Vielleicht gibt es etwas was ihr euren Angehrigen zukommen lassen wollt. Da ich ohnehin beschlossen habe mir eine neue Heimat zu suchen kann ich vielleicht ein letztes Gruwort von euch ausrichten."
Bloodwin redet sich in rage.
"Ihr habt zwei von denen Ihr noch nicht einmal wisst wann Sie aufwachen, und ob Sie dann berhaubt gehen, geschweige denn kmpfen knnnen, zwei weitere," er blickt zu Bodasen und Big Claw, "die so aussehen als htten Sie kaum noch Kraft in den Knochen, und obendrein seid Ihr alle durchnsst und durchfroren wie die jungen Katzen. Aber Ihr wollt irgenwo hin, wo Ihr noch nicht einmal wisst ob Ihr einlass findet oder nicht. Und das nur durch eine kleine Armee von Kreaturen die Kmpfen als wren sie Unbesiegbar und denen vollkommen egal ist ob eine von ihnen gettet wird oder nicht."
Zorn steigt in Bloodwin auf, "und obendrein schleppt Ihr Waffen umher die euch nur behindern werden, aber mir etwas von einer einschtzung meiner Kampfkraft erzhlen. Seit annhernd fnfundzwanzig Jahren bin ich nun bei den Htern, und habe in der Zeit mehr Kmpfe erlebt als ich es mir je in meinen khnsten Jugendtrumen erhofft hatte. Ich war Ausbilder, und Offizier. Waffenmeister, Lehrer und Anfhrer, und nie habe ich eine Gruppe in der Wildniss angetroffen die so darauf erpicht war in den Tod zu laufen. Aber bitte geht doch nur, ich kmmere mich derweil um die Kaninchen, wer weis vielleicht kann ich ja irgendwo als verdammter Koch arbeiten."
Bei den letzten Worten zieht er bltzschnell seinen Stiefeldolch, wirft ihn hoch und fngt Ihn geschickt wieder auf. Dann geht er in richtung der Kaninchen, und fngt an diese abzuziehen.
"Lasst nur Meister Alrik, Ihr seid nicht der einzige der ein Messer zu fhren weis. Ich bringe meinen Rekruten allerdings bei das nicht ihre Hand in richtung Messer zuckt wenn Sie an einen Angriff denken".
Geschickt zieht er den beiden Kaninchen das Fell ab und weidet Sie aus. Den anderen schenkt er keine beachtung mehr, nur undeutlich hrt man Worte wie Narren, und tricht.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)