Bloodwin geht zurück zu Bodasen, bei aller euphorie hatte er das wichtigste aus den Augen verloren.
"Wartet, ich komme." sagt er zu dem Magier, und setzt sich neben ihn.
Ein abgewischter flacher Stein muss als Schneidbrett herhalten, und mit einigem Geschick zerlegt Bloodwin die Kaninchen.
Die besten Stücke, und einiges der innereien gibt er an Bodasen, "Hier, kocht das so gut wie es geht aus. Kräuter wären gut wegen der bekömmlichkeit, aber auf Salz würde ich verzichten. Das macht nur Durst, und das Wasser ist kalt."
Dann macht er sich daran das restliche Fleisch ganz fein zu schneiden, und auch das Fleisch von den Knochen zu schaben.
Viel ist es nicht, aber wenigstens ein paar bissen für jeden.
"Schmeckt furchtbar, aber jeder sollte etwas davon nehmen."
Mit einem Blick auf die Elfen, "jeder, wir wissen nicht wann es wieder etwas geben wird."
Danach nimmt er sich selbst eine kleine Menge und fängt an lustlos darauf rum zu kauen.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)