Kalt, irgendwie ist es so kalt. Nun schlpft doch ein Traum in Lus Geist.

Er liegt gemtlich zusammengerollt in seiner heien Sandkiste und geniet den Ausblick ber die grne Steppenlandschaft vor sich.
Doch pltzlich verwandelt sich der heie Sand in winzige Eiskristalle, die ihn in einen kalten Panzer einzusperren scheinen. Keine einzige Schuppe kann er bewegen! Die Umgebung ist grn und sonnig wie zuvor.
Dann schwirrt eine hektische Fliege durch sein Gesichtsfeld. Leider kann er ihr nicht hinterher blicken; denn auch sein Kopf scheint vor Klte wie erstarrt. Doch Lus Augen verfolgen beunruhigt das brummende Wesen. Es nhert sich in einer kreiselnden Spirale bedrohlich seiner Nase und es sieht aus wie - ein geflgelter Keks mit Kaninchenohren!

Lu muss laut auflachen und die Kltestarre fllt von ihm ab. Was fr ein verrckter Traum! Ein Traum? Wenn es ein Traum war, ist er nun wach? Ganz langsam ffnet er probeweise einmal das linke Auge.