Bloodwin ist froh das Stone aus eigener Kraft laufen kann, obwohl er den jungen Hter eigentlich nur in die richtige Richtung drehen muss ist er schon fast am ende seiner Krfte.
Stone zu tragen? Das htte wohl keiner der Gruppe mehr geschafft, auch nicht im zusammenspiel.
Auch fr ihn selbst war die kleine Pause am Feuer viel zu kurz gewesen, und er ist der meinung bei weitem nicht so erschpft zu sein wie einige der Gruppe.

Da liegt wieder ein grssere Felsen im Weg, behutsam, damit der Krieger nicht ins taumeln gert, dreht Bloodwin Stone mal in diese, mal in die andere Richtung. Dann ist auch dies geschafft. Bloodwin ist sich bewut das er den Jungen nicht htte halten knnen wre dieser gestrauchelt.

Nach einiger Zeit, Bloodwin komm mit Stone nur langsam voran, der Drache scheint auch nicht schneller gehen zu knnen, obwohl Alrik bei Ihm ist und ihm hilft, bemerkt er eine vernderung in Stones schritten.
Dieser fngt an selbst kleinere Steine zu bersteigen, um die er vorher von Bloodwin herum gefhrt werden musste.
Auch ist das Gewicht Stones auf seiner Schulter nicht mehr so stark, Stone scheint sein Gleichgewicht langsam wiederzufinden.

Hinter der kleinen Gruppe als Abschluss, sieht er Big Claw, und Rashida.
Eine Aufteilung wie sie nicht htte besser sein knnen wenn er sie htte befehlen knnen.
Aber ihm ist bewust das dies auch dazu dient ihn zu berwachen.
Egal, besser wenn die Gruppe langsam vorsichtig wurde, sie wrden schon merken das er nur ein paar Antworten will und sich dann nach einer neuen Heimat umsehen wird.
Ein kleiner Bauernhof, ein stilles lcheln zieht ber sein Gesicht.
Das wre ein schner Lebensabend.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)