Glance und Bloodwin gehen erst ein Stck hangabwrts in Richtung See. An einem flachen Stck halten sie an, und Glance klemmt das Tilvemaegsil zwischen Rcken und Rucksack um die Hnde zum Klettern freizuhaben.

Er bemerkt Bloodwins Blick, und sagt, "Ihr habt schon recht, das ist nicht die Waffe die ich mir ausgesucht hatte um durch die Wildnis zu wandern, obwohl ich damit umgehen kann. Dies ist ein uraltes, magisches Artefakt, das wir fanden, und dessen Eigenschaften noch nicht geklrt sind - aber Generationen unterschiedlicher Rassen haben Strme von Blut um seinen Besitz vergossen, bis es zerstrt wurde. Nur weil ich Mensch UND Elf bin, konnte ich es zusammenfgen und nur deshalb kann ich es gefahrlos tragen."

Dann sagt er, auf das Gesteinsfeld deutend, "Ich klettere ein Stck voran, und ihr sichert - dann sichere ich, und ihr folgt. Hinterlasst Zeichen fr die Anderen."

Und so arbeiten sie sich durch das aufgewhlte, erstarrte Felsenmeer. Es dauert fast die Hlfte des Vormittags bis sie auf der anderen Seite anlangen. Aber wenigstens blieb sonst alles ruhig. Beide gehen runter zum Seeufer und trinken erst mal einen krftigen Schluck und Bloodwin fllt seine Wasserflasche mit frischem Wasser.

"Habt ihr keine Wasserflasche?" fragt Bloodwin erstaunt als Glance es ihm nicht gleichtut.

"Nein," antwortet dieser, "in Gegenden wie dieser kann ich Wasser beschwren, und muss es nicht mit mir herumtragen".

"Ihr scheint eine Menge Magie in eurer Truppe zu haben," meint Bloodwin.

"Ein Drache, eine Elfin, ein Halbelf, ein Magier und eine heilige Kriegerin", entgegnet Glance, "Was erwartet ihr? Aber auch die anderen haben ihre ganz speziellen Fhigkeiten. Stone ist vielleicht der Einzige, dessen Fhigkeiten ihr einigermassen einschtzen knnt - aber nach dem was hinter uns liegt, wre ich da gar nicht mal sicher".

Glance sieht, dass Bloodwin weitere Fragen auf der Zunge liegen, schttelt aber den Kopf. "Wir mssen weiter!"


In times of crisis it is of the utmost importance not to lose your head (Marie Antoinette)