Auch Stone sieht die Leuchtkugel, da er das von Glance erwartet hofft er das es nicht allzu leichtfertig ist einfach loszulaufen.
Als er Bodasen erreicht merkt er das dieser schon wieder erschöpft ist, Stone hat sich ohnehin schon gewundert wie gut Bodasen die ereignisse verdaut zu haben schien. Immerhin, so denkt Stone, ist der Magier ein Mann der sein Leben der Lehre und dem Studieren gewidmet hat, und nicht dem Leben in der Wildniss.
Jetzt wird ihm bewußt das der Magier sich, genau wie er, mehr durch Disziplin am laufen hält.
Aber was soll er tun, er ist selbst froh wenn er diesen Tag laufend übersteht, daran eines der anderen Gruppenmitglieder zu tragen, und wenn auch nur ein kurzes Stück, ist nicht zu denken.
"Wartet, Bodasen," ruft er den Magier an, "vielleicht bereitet Ihr ein paar Zauber vor. Ein paar starke ..."
Mit diesen Worten hetzt der Krieger an dem Magier vorbei, es ist nicht mehr weit.
Die Armbrust schon fast im anschlag, bricht der junge Hüter mit zusammengebissenen Lippen durch das Unterholz.
Der Geruch von Blut schlägt ihm entgegen, nichts ist zu hören.
Kommen Sie schon zu spät? Hätten Sie sich doch nicht aufteilen sollen?


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)