Endlich hat die Kreatur ihr verdientes ende gefunden.
Bloodwin zieht Stone auf die Beine, "Komm, wir kümmern uns derweil um den Hirsch."

Stone ist froh das die Kameraden es geschafft haben, er kann zwar nicht erkennen ob jemand verletzt ist, aber alle stehen und bewegen sich. Das ist gut.

Gemeinsam mit Bloodwin macht er sich daran jetzt auch die letzten Reste von dem Hirsch zu zerlegen.
Das Hirschfell wäre eine schöne Decke, aber sie haben nicht die geigneten Messer um das Fell richtig zu reinigen, und so ist es einfach zu schwer zum mitnehmen.
Hungrig zerschlägt Stone einen Schenkelknochen und saugt das Mark heraus.
Das hatte er schon einmal gemacht als er alleine in der Wildniss war.
Da hatte er gelernt nichts zu verschwenden.
Bloodwin macht es ihm nach.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)