Die Frage, die der heilige Mann ihm stellte, hatte er selbst sich unzhlige Male gestellt, als sie schweigend dem Gang gefolgt waren. Waren die Gefhrten noch am Leben ?

"Ich..... Sie mssen es sein, Priester Undars. Sie mssen. Wenn sie es nicht mehr sind, war vielleicht alles umsonst. Sie sind die Auserwhlten und sie haben Teile der Schlssel bei sich. Ohne die Schlssel... Der Saal des Hohen Rates...."

Der Reisende kratzt sich gedankenverloren an der Stirn und sucht nach den passenden Worten.

"Ich weiss nicht, was wir tun knnten, wenn wir die Schlssel nicht haben. Ich hatte gehofft, dort eine Lsung zu finden. Ich dachte, ich knnte... ich msste es allein bewerkstelligen. Vielleicht muss ich das nun wirklich."

Nachdenklich betrachtet er die mden Ritter, die sich steif und sthnend ein Lager bereiten.

"Als wir aus dem Tempel flohen, konnte ich ihre Gegenwart nicht mehr spren. Ich hatte meine Sinne darauf konzentriert, herauszufinden, ob sie auf dem Weg zu uns waren - aber da war nichts. Nichts. Vielleicht waren sie noch zu weit entfernt, vielleicht haben sie einen Weg gefunden zu entkommen, vielleicht hat die Energie des Siegels ihre Auren unkenntlich gemacht, bis sie zermalmt wurden. Ich weiss es nicht. Mglicherweise haben sie..."

Der Reisende bemerkt, das der heilige Mann von der Erschpfung und Mdigkeit bermannt wurde. Er schlft tief und fest. Gut. Er selbst sprt auch eine seltsame Mdigkeit in sich.

"Schlaft." richtet er seine Worte an die Ritter, bevor er seine Waffen an den Rand des Brunnens lehnt und seinen zerschundenen Harnisch wieder anzieht. "Ich glaube, hier werden wir keine Wachen brauchen."

Er lehnt sich neben sein Zeug an den Brunnen und schliesst die Augen. "Ich werde alt...." sind seine letzten wachen Gedanken, bevor der Schlaf sich seiner bemchtigt.