[Linked Image]

Die Kriegerin rafft sich auf und erhebt etwas die Stimme:

Hrt mir zu, es ist Zeit Abschied zu nehmen. Ich muss zurck. Undar kann sehr ungeduldig werden und ich sollte eigentlich schon lngst auf dem Weg zu ihm und meinem Tempel sein. Ich wnschte immer noch, ich knnte mit euch gehen. Aber ich wei auch, dass ihr es ohne mich schafft. Und vielleicht kann ich ja, nachdem ich die Statue zum Tempel gebracht habe, wieder zu euch zurckkommen. Ich kann nicht beschreiben, was ich fhle. Es ist zu schmerzlich. Aber eines sollt ihr wissen, in meinen Gedanken werde ich immer bei euch sein. Es war eine, trotz der vielen Gefahren, schne Zeit mit euch. Ich wei, ich habe Freunde frs Leben und darber hinaus gefunden und dafr bin ich sehr dankbar. Ich habe dank euch Erfahrungen gemacht, die ich nie vergessen werde. Nun wei ich erst, was Freundschaft, Loyalitt und Zusammenhalt bedeuten. Dafr habt ihr meinen aufrichtigen Dank. Und nun schaut mich nicht so an, auch ich kann doch einmal sentimental werden.

Noch bevor jemand etwas erwidern kann, wird jeder von Rashida fest umarmt. Dann wendet sie sich an Lu Ser:
Leb wohl kleiner Lu, es ist mir eine Ehre dir begegnet zu sein. Und ich wei genau, du wirst einmal ein sehr groer und bedeutender Drache werden.
Sie drckt Lu Ser ganz fest an sich.

So, jetzt werde ich aber gehen, bevor es hier noch zu berschwemmungen kommt. Mal sehen, was die Priester so zu sagen haben.

Rasch wendet sich die Kriegerin dem Stadttor zu, verhandelt mit der Stadtwache und schon ist sie verschwunden.

Da sie die Stadtwache nach dem Weg zum Tempel gefragt hat, ist es ein leichtes diesen zu finden. Bei ihrem Eintreten wenden sich die Priester ihr etwas befremdet zu.
*Naja, ich wei ja, dass ich nicht gerade ein guten Eindruck als heilige Kriegerin mache, aber so schlimm wird es doch nicht sein*, sind die ersten Gedanken Rashidas beim Anblick der Gesichter, *dann wollen wir mal.*
Rashida erzhlt den Priestern von ihrem Auftrag. Es entbrennen die heftigsten Diskussionen. An deren Ende die Kriegerin ihren Willen durchgesetzt hat und die Priester das Nachsehen haben. Rashida bekommt eine berittene Eskorte aus 4 Rittern, neue Kleidung und Vorrte. Nachdem sie sich frisch gemacht hat, kann die Rckkehr der heiligen Kriegerin in ihren Tempel beginnen.
Und niemand sieht die Trnen Rashidas.


Genieße Dein Leben ständig, denn Du bist länger tot als lebendig.