Um die Zeit zu nutzen stellt Stone derweil die Tr wieder in ihre ffnung und hofft das man von aussen nicht sieht das die Angeln zerbrochen sind.
Dann schiebt er den Schreibtisch vor die Tr damit man nicht gleich bemerkt das Sie offen ist.
Neugierig untersucht er den Schreibtisch, doch ausser einigen Papieren, die er einsteckt, findet er nur Schreibutensilien, einen Almanach und einen Briefffner.
Stone staunt nicht schlecht als er sich den "Briefffner" nher besieht.
Ein Dolch, schlicht aber hervorragend gearbeitet und gut ausbalanciert. So lang wie sein Unterarm ist er eine ideale ergnzung zu seinem anderen Stiefeldolch.
Er wirft ihn in die Luft und fngt ihn nach ein paar umdrehungen geschickt am Griff auf.
Er liegt fantastich in der Hand.
Ohne zu zgern bindet er die Waffenscheide, aus stabilem Leder mit schnen Ornamenten, an seinem freien Stiefel fest.
Er hatte sich schon immer eine zweite Waffe dieser Art gewnscht um ersatz zu haben wenn die erste geworfen werden musste.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)