Quote
Deshalb schlage ich den Genossen vor, sich zu berlegen, wie man Stalin ablsen knnte, und jemand anderen an diese Stelle zu setzen, der sich in jeder Hinsicht von Gen. Stalin nur durch einen Vorzug unterscheidet, nmlich dadurch, dass er toleranter, loyaler, hflicher und den Genossen gegenber aufmerksamer, weniger launenhaft usw. ist.


Hier kann man doch ganz klar heraus lesen das es Lenin nicht darum ging einen besseren Menschen an die Stelle Stalins zu setzen, sondern einen von dem sie (und vor allen anderen Lenin) nicht befrchten muten das er die ganze Sache an sich reit. Jemanden der defacto mehr ein Werkzeug wre.

Denn mit den Genossen, zu denen die die erwnschte Person "toleranter, loyaler, hflicher, aufmerksamer, weniger launenhaft usw." sein soll, meint er natrlich die am anfang angesprochenen Genossen. Und nicht irgendeinen Teil der Bevlkerung.
Stalin wurde Lenin zu mchtig, und das war es was ihn strte. Nicht Stalins verhalten der Bevlkerung gegenber.
Denn das war ja vollkommen auf einer Linie mit dem was Lenin wollte (was ja auch in dem Tastatur-Kopf Thread schon angeklungen ist) nmlich die durchsetzung der "Disziplin"

Auf nichts anderes luft es hier hinaus. Und deshalb ist Lenin kein Stck besser als Stalin, er kleidet seine Worte nur in einen hflichen Mantel.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)