Quote
Auch [color:"red"]ich[/color] bezweifle nicht das es mannigfaltige Gründe für das Hiersein, das Hierbleiben, und das Deutsch lernen oder nicht lernen geben mag.
Wenn es allerdings soweit kommen sollte das man ein Gesetzt erlassen muss damit alle Menschen die hier leben Deutsch sprechen lernen müssen. Dann würde das sicherlich auf einer verallgemeinernden Basis stattfinden. Schlieslich kann man nicht für jede Ausnahme auch eine Ausnahmeregelung treffen.
Nicht das ich dies für den richtigen Weg halten würde, aber ein anderer, nämlich der freiwillige, ist offensichtlich bei der breiten Masse nicht praktikabel.

Es ist eine Sache, wenn wir von Gesetzen und dergleichen reden... da kannst du durchaus allgemeine Gesetze aufstellen. Eine andere Sache ist es, pauschal solche Sachen wie

"Sie wollen es einfach nicht und das liegt daran, das sie oft unsere Religion und freizügiger denkende Gesellschaft ablehnen."

oder

"Es liegt doch nicht daran, das sich unsere aus dem Ausland stammenden Mitbürger keinen Kindergarten leisten können, sonder daran, das sie meistens unsere Gesellschaft ablehnen, das sie ihre Kinder nicht in den Kindergarten schicken (leider handelt es sich ja meistens um Mitbürger anderer religiöser Gesinnung)."

zu sagen. Und dagegen hat sich mein Widerwort gerichtet, wie du hoffentlich gelesen hast.

Mir geht es nicht um die Gesetze oder darum fehlende Sprachfertigkeiten zu entschuldigen, sondern in erster Linie darum zu erkennen, warum es diese Probleme überhaupt gibt. Und wenn du da mit solch verallgemeinernder Taktik herangehst, dann gute Nacht.

Und deswegen finde ich auch, daß du hiermit daneben liegst:

Quote
Was ich eigentlich sagen will ist das man um diese Problem überhaupt angehen zu können erst einmal schauen muss wo denn die ärgsten Probleme und die größten Gesellschaftsgruppen mit diesen Problemen liegen.
Und das kann natürlich nur auf einer verallgemeinernden basis geschehen. Sonst findet man ja nie einen ansatzpunkt. Man kann sich nämlich auch zu sehr im Detail ergehen.



Quote
Das war vor gut zwanzig Jahren, heute sieht die Situation bestimmt nicht besser aus.
Weniger Lehrkräfte, und dadurch in den Ballungsräumen grössere Schulklassen. Durch die tendenzelle ghettoisierung der Stadtviertel steigt der anteil der einzelnen nationalitäten, und warum sollen die Kinder denn Deutsch lernen wenn genügend andere Kinder da sind die, die eigene Sprache sprechen?

Die Probleme in Schulen habe ich z.B. gar nicht bestritten... die gibt es und die wird es auch weiterhin geben, wenn nicht massiv entgegengesteuert wird. Und dieses Entgegensteuern kann nur darin bestehen, die Lehrkräfte zu erhöhen und nicht die ganze Schuld bei den ausländischen Kindern zu suchen, bzw. darauf hinzuweisen, daß dem so ist und das war es dann. Und ich möchte darauf hinweisen, daß nicht nur ausländische Kinder heutzutage Probleme in der Schule haben. Gebt mehr Geld für eure Schulen aus und eure Kinder werden es zu etwas bringen. Ansonsten werden sie zu sabbernden Vollidioten großgezogen. Prost!


Quote
Aber Grundsätzlich gilt schon, "Wem es nicht passt, der kann auch gehen"
Wir haben keine Mauer um dieses Land gezogen, und niemand wird gezwungen hier zu bleiben. Und ich sehe nicht ein das wir, die Deutschen, uns an unsere ausländischen Mitbürger anpassen müssten.

Doch, das mußt. Denn wie du schon sehr schön bemerkt hast, geht es hier nicht mehr nur um die Einwanderer, sondern vor allem um jene, die hier geboren wurden und sogar die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Und wenn das Nichtbeherrschen der Sprache ein Faktor wäre, könnte man auch gleich Bayern und Sachsen komplett aus dem Land schicken. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />
Wenn jemand ein Problem mit Deutschland hat und deswegen ganz bewußt und aktiv die deutsche Sprache nicht lernen will, dann kann man mit solchen Sprüchen kommen, wie daß er doch bitte sehr ein anderes Land suchen soll. Aber erstens gibt es auch wie jetzt mehrfach gesagt andere Gründe für Sprachprobleme und zweitens ist es nicht so einfach möglich, einem durch Geburt deutschen Staatsbürger zu sagen, daß er doch bitte sehr ein anderes Land suchen soll - denn er hat ganz einfach das Recht, hier zu sein, genauso wie jeder andere Deutsche auch.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"