Quote
War diese Antwort erschpfend genug oder soll ich noch weiter ausfhren?


Das kannst du halten wie du willst. Ich stimme dem jedenfalls nicht so ganz zu. Du vermutest also, seine Mitgliedschaft in dieser ominsen "Chruch of Satan" sei eine Art Publicity-Gag und er sei in Wahrheit ein zutiefst glubiger Mensch? Oder sagen wir statt "vermuten" mal lieber, du "ziehst es in Erwgung, dass diese Mglichkeit bestnde". Wenn dem so wre, wre er ein Fall fr die Klapsmhle (sofern er das nach meinem Wissensstand nicht ohnehin schon ist). Und seine wahren Glaubensberzeugungen sind mir relativ schnuppe, wenn er sich nach auen hin als den Antichrist schlechthin verkauft. Das wre dann bestenfalls als geschmacksslose Respektlosigkeit gegenber dem Christentum zu bezeichnen und aus meiner Sicht keiner Toleranz wrdig. Ergo hat dieser Kerl in einem Gotteshaus nichts verloren. Du sagtest ja schon, dass dies unabhngig davon, was denn nun zutrifft, sicher nicht der Grund dafr war, dass ihm der Zugang verwehrt wurde. Jedenfalls ist es aus meiner Sicht vollkommen unerheblich, wie seine religisen berzeugungen im privaten aussehen, solange er nach auen hin das Image beihlt, das er zur Zeit hegt und pflegt.