Quote
Es gibt ja auch keinen Unterschied zwischen einer 3 und einem x... aber warum dann einen Unterschied zwischen -3 und x? x ist eine Variable und kann sowohl 3 als auch -3 sein, [...]


Wenn x = -3 ist, wird dann aber (-3) dafr eingesetzt. Samt Klammer! Wenn du fr f(x):= x den Funktionswert von -3 suchst, rechnest du doch auch f(-3)=(-3) und nicht f(-3)= -(3). Weil's einfach falsch wre. Der Vergleich hinkt dieses Mal also absolut nicht.

Der einzige Sinn von Klammern ist es, Die Prioritten von Rechenoperatoren "berlisten" zu knnen. Die Aussage -3=9 wrde das Prinzip der Klammersetzung ad absurdum (diesmal passt der Begriff) fhren, weil man dann den Rechenoperator (nmlich die Potenz), der sowieso schon die hhere Prioritt geniet, noch zustzlich durch Klammersetzung "verstrken" msste. Und das darf nunmal nicht sein.

Das wre, als msste ich statt a*b+c=d noch extra (a*b)+c=d schreiben, damit auch wirklich zuerst multipliziert und dann addiert wird. Die Klammer wre aber Humbug. Zwar nicht falsch, aber vollkommen unntig.

Und das sagt mir auch jeder Taschenrechner. Gib hier mal stumpf -3 ein. Der TR wird dir das Ergebnis -9 liefern. So, wie es sich auch gehrt. Insofern verstehe ich auch nicht, warum Ralfs TR scheinbar etwas anderes sagt.

Wo kommt der besagte TR denn her, Ralf? Aus einem Kaugummiautomaten?

-3 = -(3) = -(3*3) = -9

(-3) = (-3)*(-3) = 9

Basta! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/exclamation.gif" alt="" />

Last edited by Pergor; 07/02/08 02:15 AM.