Fakt ist, das besagter Sachbearbeiter innerhalb kurzer Zeit vor einer totalen sozialen und finanziellen Katastrophe steht und letztlich zigmal schlechter enden kann als besagter Hilfsarbeiter. Hrt sich leicht an zu sagen "Na, dann werden eben all die berflssigen Kosten gecancelt...". Nur so einfach ist das eben nicht. Wenn pltzlich Hypotheken nicht mehr gezahlt werden knnen oder Beitrge fr Lebensversicherungen, Krankenzusatzversicherungen, etc. - dann wird man fr die verlangte private Vorsorge eben tatschlich bel bestraft und in den Ruin getrieben.

Abgesehen davon sind viele der verlauteten Drohungen regelrecht absurd. Aus eigenen Erfahrungen der Vergangenheit weiss ich, das dies schon an den Arbeitsmtern scheitern wird.

Umschulungen oder Weiterbildungen ablehnen ? Sehr drollig, wirklich. Die Realitt sieht so aus, das Leute die unbedingt eine Weiterbildung wollen, diese nicht bekommen und 1 oder 2 Jahre lang dem A-Amt die Bude einrennen und darum betteln mssen - whrend andere, vllig Branchenfremde Leute innerhalb krzester Zeit in eben diese Weiterbildung hineingepresst werden, mit der sie berhaupt nichts anfangen knnen und somit nach ein paar Wochen das Handtuch werfen. Hauptsache sie sind erst mal kurz raus aus der Statistik. Nun aber hat man zustzlich praktischweise noch einen Grund ihnen die ohnehin schon lcherlichen Bezge zu krzen.

PS: Es ist kein Geld fr nix da, Elgi ? Du kannst ja mal den Bund der Steuerzahler fragen fr welchen Schwachsinn jhrlich Milliarden verplempert werden..... Und wozu zahlt ein gut Verdienender denn vielleicht Jahrzehntelang horrende Summen in die "Arbeitslosenversicherung" ein, wenn er im Falle des Falles schon nach krzester Zeit mit einer lcherlichen Summe abgespeist wird oder auch noch seine private Vorsorge aufzehren muss ?