Quote
[...]Ganz ehrlich: Ich wei nicht, wie man dieses Dilemma lsen knnte.


Wie wre es mit einer geistig, moralischen Wende? <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Vielleicht sollten sich Politiker einfach mal vergegenwrtigen, warum sie da oben sitzen. Dass sie einen "Regierungsauftrag" erhalten haben und keinen "Rumwurschtelauftrag". Dass es ihre originre Aufgabe ist, Visionen und Konzepte zu entwickeln, die dem Land und der Bevlkerung ntzen - und zwar der ganzen Bevlkerung.

Wie wre es, wenn Unternehmer und Immobilienbesitzer sich wieder daran erinnern wrden, dass Eigentum auch verpflichtet? Dass Ihre Stellung innerhalb der Gesellschaft nicht gottgegeben ist, sondern auch mit Hilfe eben dieser Gesellschaft entstanden ist? Es ist doch geradezu lcherlich, dass die deutsche Unternehmerschaft einerseits die totale wirtschaftliche Freiheit einfordert, andererseits jedoch versucht, jedes nur denkbare unternehmerische Risiko auf den Staat abzuwlzen und pausenlos nach neuen Zuschssen und Subventionen schreit.

Wie wre es mit einer gesellschaftsbergreifenden chtung der derzeit, gerade in den Fhrungsschichten, blichen "Raffke-Mentalitt".

Wie wre es mit einer Aufhebung des rational nicht zu begrndenden Bankgeheimnisses und damit einer Erschwerung des Volkssports "Steuerhinterziehung? Statt dessen haben wir jetzt eine "Steueramnestie", die selbst dem frommsten Otto Normalverdiener vor Augen fhrt, wie dmlich es ist, berhaupt noch Steuern zu zahlen.

Gehen wrde das alles, man muss es nur wollen (und das Risiko einer Wahlniederlage in Kauf nehmen).


... und im brigen bin ich der Meinung, das Benjamin Lauth in die deutsche Start-Elf gehrt.