Quote
....dann bin ich mir (leider) nicht mehr so sicher, of direkte Demokratie funktionieren kann. In der Schweiz scheint es zu funktionieren, in Kalifornien nicht.


hm, Pardon - aber der Grund dafr liegt doch wohl auf der Hand: Bei der Schweiz knnen wir davon ausgehen, das bei den Brgern ein gewisses Ma an Intelligenz, Bildung und gesundem Menschenverstand vorhanden ist. In Kalifornien leben berwiegend AMERIKANER..... <img src="/ubbthreads/images/graemlins/rolleyes.gif" alt="" />


Quote
Achja, ehrlich? Ihr wollt also, da Abermillionen von BILD-Lesern und Bohlen-Jngern ber das Schicksal Deutschlands entscheiden?


Nein - im Grunde will ich ganz allein ber das Schicksal Deutschlands entscheiden - Harr, harr !!! [Linked Image]


Quote
Solange man die Brger nicht gesetzlich zur Abstimmung zwingt (was wohl keiner ernsthaft will), werden sie ihre Mglichkeiten auch nicht annehmen.


Ja nun - wer Mglichkeiten hat mitzuentscheiden, aber diese aus reiner Faulheit nicht nutzt, der muss sich dann auch gefallen lassen wenn ber seinen Kopf entschieden wird. HIER ist das Problem aber, das wir diese Entscheidungsmglichkeiten erst gar nicht haben.


Quote
Davon abgesehen kann ich die von Ddraiggy gewnschten Rechtsnderungen nur untersttzen. Aber mit dem politischen System an sich haben die wirklich nicht viel zu tun, da gebe ich Flash recht.


Ich wollte mich hier nicht wieder ellenlang auslassen. Die beschriebenen Massnahmen wren ein Anfang fr eine beginnende Demokratisierung dieses Landes und damit schon ein Schritt in ein anderes politisches System: Von der Parteiendiktatur in die reale Demokratie.


Quote
und deswegen sind es Leute, die bisher mit Deiner Argumentation es vorgezogen haben, arbeitslos zu bleiben, denen wir diese Misere mit zu verdanken haben. Danke dafr.


Keine Ursache. Tut mir auch wirklich leid, das ich mich als Arbeitsloser nicht an die Ruderbank einer Galeere ketten lassen will und alle meine Rechte aufgebe, um mein Leben und meine Zukunft fr dieses Land zu opfern - sondern das ich lieber nach Alternativen fr mich suche um mich von diesem System nicht entrechten zu lassen und mir mein Leben nach meinen Vorstellungen zu gestalten.

Ich sehe es so, Elgi:

Es gibt Menschen mit einem falsch verstandenen Ehrgefhl und einer irrationalen persnlichen Opferbereitschaft fr einen gesichtslosen Staat. Sie sind genau das was sich jede Regierung wnscht: Menschen, die klaglos ihre zugewiesene Aufgabe hinnehmen und entbehrungsreich buddeln ohne zu maulen, bis sie tot umfallen. Deshalb nenne ich diese Menschen gerne "Ameisen".

Es gibt aber auch Menschen mit einer gewissen Portion Ehrgeiz, einer eigenen Meinung und einem ausgeprgten Rechtsempfinden, die sich ihr Leben und ihre Zukunft nicht von irgendeinem Staat bestimmen lassen. Diese Menschen versuchen, ihre Trume und Ziele umzusetzen - und wenn es sein muss entgegen aller Auflagen und Beschrnkungen.

Dies ist mein Leben. Was ich damit anfangen will, bestimme ich - und sonst niemand. Und wenn ich ein berufliches Ziel habe, dann werde ich versuchen es zu erreichen. Und wenn ich lange Zeit horrende Summen an diesen Staat zahlen musste, der damit Dinge tat, die nicht in meinem Interesse lagen - dann wehre ich mich dagegen, wenn mir zustehende Gegenleistungen vorenthalten werden sollen, nur weil ich mich nicht zu einer Ameise degradieren lassen will.

Htte ich diese Zwangsabgaben nicht zahlen mssen, dann htte ich mir damit schon lngst die berufliche Perspektive aufgebaut, die ich erreichen will. Dieser Staat ist mir etwas schuldig. Er ist uns allen etwas schuldig. Nmlich dafr zu sorgen, das es allen gut geht und nicht nur einer Klasse von Besserverdienenden, whrend dem Rest bei lebendigem Leibe das Fell abgezogen wird. Und je schwcher der soziale Status, desto heftiger wird hingelangt.

Wie ihr es seht, msst ihr fr euch selbst entscheiden. Aber je heftiger man bei mir hinlangen will, desto heftiger schlage ich zurck.