Es wurde ja hier gesag, dass die Leute ganz unten nicht benachteiligt werden und jede Arbeit annehmen wrden.
Das stimmt so allerdings nicht. Nach den jetzigen Plnen mssen Rentner die Pflegeversichrung nun voll bezahlen. Wer eine kleine Rente hat, hat dann noch weniger Geld. Soweit ich verstanden habe, soll es fr die einen Ausgleich geben, das bedeutet im Endeffekt aber wieder mehr Brokratie und damit wieder mehr Kosten, die wieder der Steuerzahler bezahlen muss.
Und wegen der Arbeit. ber 50jhrige werden grundstzlich sowieso nicht mehr eingestellt, wodurch wieder die Schwarzarbeit gefrdert wird. Viele Leute werden auch mit der Begrndung nicht eingestellt, da sie berqualifiziert(!) fr den Job seien und deswegen mittelfristig aus Unterforderung wieder kndigen wrden (kam vor nem halben Jahr eine Reportage auf Ate oder ARD/ZDF).
Und am Ende sollten wirklich mal die Politiker sparen. Einerseits fordern sie eine Nullrunde und andererseits fordern sie eine Ditenerhhung fr sich selbst. Das passt einfach nicht (und wieso drfen die berhaupt ihr Gehalt selbst erhhen?). Weiterhin werden Milliarden fr unntze Bauprojekte ausgegeben (in Koblenz soll zum Beispiel fr 25 Millionen Euro ein Arp-Museum errichtet werden, obwohl die Kassen leer sind).

Im Endeffekt besteht das Problem in usnerer Politik darin, dass niemand zur Rechenschaft fr Fehlplanungen und -investitionen gezogen wird (juhu Minister tritt zurck, kostet auch nur wieder Geld). Da msste man meiner Meinung nach ansetzen.