Mich erstaunt es hingegen sehr, das der Prsident des Zentralrats der Juden in Deutschland ffentlich verlautbaren kann, das "Auslnder zu jagen und totzuschlagen offenbar zur deutschen Leitkultur gehrt" und fr diese Ungeheuerlichkeit nicht seinen Hut nehmen muss - ja es nicht mal jemanden zu interessieren scheint.

Oder das wir scheinbar auch von Friedman noch nicht erlst sind, sondern er ganze 5 Monate nach seiner Kokain- und Nutten-Affre mit fhrenden Politikern von SPD, CDU und FDP zu einer Talkshow geladen wird und dort im Kreise dieser erlauchten Herren ausgerechnet ber Moral in der Politik salbadern kann.

Hohmanns Statement war sicherlich von der Formulierung her ein Griff ins Klo. Inhaltlich war es leider durchaus zutreffend.

Interessant ist hierbei jedoch wieder zu beobachten, das bei der leisesten Kritik an jdische Adressen augenblicklich wieder ein vllig berzogener Veitstanz abgehalten wird, whrend bei vergleichbaren usserungen aus der anderen Richtung betretenes Schweigen herrscht.