So jetzt zu den GEZ zahlungen.
Die sind sicherlich notwendig, nur brauchen wir wirklich so viele Sendeanstalten?
Kann man denn die verschiedenen Politmagazine, Nachrichten, Tatortkrimis usw. nicht von einer einzigen Sendeanstalt produzieren lassen?
Und kann man denn nicht den Leuten freistellen was Sie bezahlen müssen. Wenn ich Private sehe muß ich mit Zeit für Werbung bezahlen. Wenn ich Staatliche sehe muß ich Gebühren bezahlen. Ist auch in ordnung. Nur sobald ich einen Fernseher oder ein Radio habe (demnächst auch PC) muß ich die GEZ bezahlen ob ich das jetzt will oder nicht. Da hat es nichts mit Konsequent sein zu tun auf einen Fernseher zu verzichten. Fakt ist doch das man diese Wahl nicht hat, wenn man nur Private sehen will (was ich nicht will) muß man trotzdem die GEZ bezahlen. das ist nicht in ordnung. Auch im Radiobereich kann man sich durchaus mit Privaten Sendern versorgen.
Ich zahle auch die gebühren im grossen und ganzen ohne Murren. Besonderst wenn RTL z.B. ihre Nachrichten immer mehr mit "Superstars" und "Dschungelmist", also eigen "Nachrichten" vollmüllt bin ich über alternativen froh.
Aber das die Öffentliche dem Quotendruck nicht nachgeben halte ich für ein Märchen. So hat das ZDF z.B. die wunderbare Terra X Serie durch immer reisserische und weniger wissentschaftliche fundierte Serien ersetzt. Da kann ich dann auch gleich Galileo oder die Sendung mit der Maus ansehen.
Was mich stört ist einzig die Tatsache das wir mit den Gebühren einen unnötig aufgeblähten Apparat am Leben halten den, in dieser Form, niemand braucht.
Und das die Sendungen dann nicht wirklich Intelektuell ansprechend sind. Da müssen dann noch extra Sender geschaffen werde wie ARTE, warum?
Ach ja, vielleicht ist ja auch schon jemand anderem außer mir aufgefallen das in zeiten kurz vor Wahlen, Politsatieren zur Mangelware wurden. Das ist erst besser geworden als die Privaten Sender groß geworden sind die Politisch nicht so abhängig sind. Vielleicht brauche wir beide Systeme, nur die art und Weise der Finanzierung ist so nicht wirklich in Ordnung.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)