Stone: Was die Versicherungen betrifft, mchte ich dir eigentlich zustimmen. Ich persnlich bin auch der Meinung, da jeder selbst dafr verantwortlich sein sollte, wie er sich versichert.
Blo: Viele Leute kennen sich damit einfach nicht gengend aus, aus welchen Grnden auch immer. Dann magst du sagen "informiert euch, Leute!". Blo: Ohne Pflichtversicherungen wrde der Wettbewerb unter den Versicherern insgesamt ja noch deutlich zunehmen. Das heit: Noch mehr (leere) Versprechungen, noch mehr Versicherungsvertreter, die dazu ausgebildet wurden, sogar die Kakerlaken in deinem Keller gegen Wasserschaden zu versichern ...
Da wren viele Menschen schlicht und ergreifend berfordert.

Und: Der Anreiz, sich eben doch nicht zu versichern, wre natrlich nicht gering. Was soll mir denn schon passieren? Wird schon alles gutgehen ...
Tja, und wenn doch nicht? Dann liegt man wieder dem Wohlfahrtsstaat auf der Backe, der die Menschen nunmal nicht einfach verhungern oder erfrieren lassen darf (gem Verfassung).
Insofern ist eine gewisse Pflichtversicherung wohl vorerst unumgnglich, denke ich.

Wobei ich kein Experte in dem Gebiet bin, ber begrndeten Widerspruch wrde ich mich also sogar freuen. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/smile.gif" alt="" />