Themenwechsel.

Also mal ehrlich: So langsam gehen mir diese ununterbrochenen Proteste der Berliner Studenten schon auf den Wecker.
Ich bin ja selbst Student und habe daher grundstzlich durchaus Verstndnis (hier in Bayern hat Stoiber ja besonders starke Krzungen vorgesehen) und zunchst fand ich die Aktionen ja auch wirklich lustig, inklusive der ganzen Nackedeis. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Aber nach ein paar Monaten beginnt sich das wirklich abzunutzen. Gerade in der letzten Woche waren sie ja bei der Berlinale wieder besonders aktiv und haben heute auch die Preisverleihung gestrt (Festivalleiter Dieter Kolick gab ihnen sogar die Mglichkeit, kurz ihre Statements zu verbreiten). Vielleicht geht das ja nur mir so.
Aber wenn man eine Sache bertreibt, erreicht man bei mir irgendwann das Gegenteil damit. Aus Verstndnis wird Verrgerung. Das eigentliche Thema der Proteste gert dabei schnell in Vergessenheit.

Und die Sache mit den nackten Protesten ist nach dem 1000. Mal auch nicht mehr wirklich originell.
Vielleicht sollten die Kommilitonen in Berlin doch aufpassen, da ihre Aktionen nicht zum Selbstzweck werden, sondern im Rahmen des Vernnftigen bleiben.
Sicher, die Berlinale war natrlich ein ideales Forum aufgrund der riesigen Medienprsenz.
Blo:
1. Den auslndischen Besuchern sind die Probleme Berliner Studenten vermutlich relativ egal.
2. Die deutschen Medien sind von dem Thema mittlerweile offenbar auch gelangweilt und berichten - zumindest auerhalb Berlins - nur noch sehr sprlich.
3. Die Statements bei der heutigen Preisverleihung waren akustisch sowieso nicht zu verstehen ... (okay, kennt mittlerweile ja eh jeder)

Nunja, vielleicht nervt das ja auch nur mich.
Aber mir ist die Methode der Studenten auerhalb Berlins definitiv sympathischer. Gelegentliche Demonstrationen (an denen sich teilweise auch Professoren und hier in Nrnberg sogar der Brgermeister - von der SPD - beteiligen) und vernnftige Diskussionsforen erreichen meiner Ansicht nach letztlich mehr (Stoiber zumindest hat seine Plne mittlerweile bereits relativiert, ist allerdings zugegebenermaen auch weniger Pleite als Berlin ...) als publicity-trchtige, aber weitgehend inhaltsleere und sich zudem stndig wiederholende Aktionen wie in Berlin.

Btw: hnlich nervig war brigens, da die Kommentatorinnen des bertragenden Senders n-tv whrend der Preisverleihung stndig ihren Senf dazu abgeben muten und dadurch manche Ehrungen schlichtweg ignoriert haben, weil sie darber diskutieren muten, wie mager Claudia Schiffer geworden ist ... *kopfschttel*