Als sterreicher fhle ich mich hier verpflichtet einen Kommentar dazu abzugeben.

Das Urteil mag moralisch falsch sein aber es ist juristisch richtig und das zhlt leider einzig und allein.

Im sterreichischen Strafrecht gibt es kein Mglichkeit ein Unternehmen zu verurteilen, nur Einzelpersonen knnen strafrechtlich verfolgt werden. Das ist in den meisten EU Lndern anders und sollte gendert werden. Aber nach derzeitigem Recht konnte niemand verurteilt werden da es nicht mglich war die konkrete Schuld einem oder mehreren Angeklagten nachzuweisen. Den betroffen Unternehmen war die Schuld nachzuweisen, nicht aber Einzelpersonen die verurteilbar gewesen wren.

Anders sieht die Sache bei Schadenersatz (Schmerzensgeld fr Hinterbliebene) aus. Das sind Zivilrechtsverfahren bei denen Unternehmen sehr wohl verurteilt werden knnen und es ist wahrscheinlich, da die Angehrigen so wenigstens finanziell zu ihrem Recht kommen.

Ein weiteres Problem ist, da die Hersteller des defekten Heizlfters, welcher wohl das Unglck verursacht hat, nicht mehr belangt werden konnten, da das Vergehen (mangelhafte Sicherheitsvorrichtungen) bereits verjhrt ist.



Last edited by bernhard; 19/02/04 10:19 PM.

bernhard live and let die!