Ob man sich darber aufregen kann (mte man eigentlich), oder einfach nur den Kopf schttelt darber wie gut der Mensch die Erde kaputt machen kann.
<img src="/ubbthreads/images/graemlins/question.gif" alt="" />
Quote

Dstere Zukunft
Sonnenlicht nimmt stetig ab

Fossile Brennstoffe blockieren Sonnenlicht

London - Auf der Erde wird es langsam dunkler. Winzige Partikel aus der Verbrennung von l und Kohle blockieren nach Messungen von Forschern zunehmend das Sonnenlicht. Auerdem wchst durch die Klimaerwrmung die Wolkendecke. Seit den spten 50er Jahren sei die Sonneneinstrahlung am Erdboden um zwei bis vier Prozent pro Jahrzehnt gesunken, berichtete das britische Wissenschaftsjournal Nature am Mittwoch auf seiner Internetseite. Dies knne mglicherweise den Treibhauseffekt abmildern.

Bislang sei das Phnomen nur auf der Nordhalbkugel untersucht worden. Nun htten australische Forscher es auch auf der Sdhalbkugel nachgewiesen, berichtete Nature. Ihrer Studie zufolge sei die Verdunstungsrate in Australien whrend der vergangenen 30 Jahre signifikant gesunken, was ein sicheres Zeichen fr eine geringere Wrmeeinstrahlung sei. Das belegt, dass es sich um ein globales Phnomen handelt, zitierte das Journal den Chef des Forscherteams, Michael Roderick von der Australischen Nationaluniversitt in Canberra. Die Messdaten widerlegten zudem die Theorie, dass Australien durch die Klimaerwrmung auszutrocknen drohe. Tatschlich wird die Welt weniger trocken, behauptet Roderick laut Nature.

Einer anderen Studie zufolge sollen jedoch trockene Gebiete wie die Mittelmeerregion durch den Klimawandel tatschlich zunehmend verdorren. Durch steigende Temperaturen werde das Wasser in ohnehin drren Gebieten weiter aus dem Boden verdunsten, berichtet das britische Wissenschaftsmagazin New Scientist (Nr. 2448, S. 16). Dies betreffe einem Klimamodell zufolge nicht nur die Mittelmeerkste, sondern auch den Nordosten Chinas, die Weidelnder Afrikas, die Sd- und Westksten Australiens sowie den Sden der USA. Die Berechnungen von Syukuro Manabe von der Princeton-Universitt (US-Staat New Jersey) seien allerdings nicht unumstritten, schreibt das Magazin.

Einige Forscher frchten, dass die globale Verdunklung als Ausrede dienen knnte, sich nicht weiter um den Treibhauseffekt zu sorgen. Aus dieser Befrchtung habe die Forschergemeinde das Thema in der Vergangenheit auch nur sehr zurckhaltend in der ffentlichkeit diskutiert, sagte der israelische Umweltexperte Shep Cohen laut Nature. Ein Verstndnis des Phnomens sei jedoch bedeutend fr den Klimaschutz. So knnten Partikelfilter mglicherweise mehr schaden als ntzen, wenn nicht gleichzeitig der Kohlendioxidaussto verringert werde.


Quelle


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)