Zitat aus dem Artikel:
Quote
Der CSU-Abgeordnete Norbert Geis sagte, Schröder solle sich ein Beispiel an Helmut Kohl nehmen, der 1984 gegen starken Widerstand mit US-Präsident Ronald Reagan den Soldatenfriedhof in Bitburg besucht hatte, obwohl dort auch Soldaten der Waffen-SS lagen.

Dazu sollte gesagt werden, daß dieser Giftzwerg Geis einer der schlimmsten in der CSU ist. Der Mann ist so rechts, daß er schon links von der PDS wieder auftauchen müßte... von seinen zahlreichen, an sich lächerlichen, aber leider Gottes von vielen ernst genommenen, in ihrer Gesamtheit nur noch politischen Ekel erregenden Geifereien ist mir ganz besonder die in Erinnerung geblieben, in der er sagte, daß Homosexualität eine Krankheit wäre und man sich vorsehen solle (das war bei Christiansen, also nicht bei in irgendeinem dumpfen Ortstreffen der CSU-Reaktionäre). Wenn es Politiker gibt, die ich hasse, dann gehört dieser geistig schon längst Tote Unmensch bestimmt dazu. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/down.gif" alt="" />

Anderes Zitat aus dem Artikel:
Quote
Unionsfraktionsvize Wolfgang Schäuble hingegen begrüßte Schröders Teilnahme an den Feiern. Wenn es dem Kanzler gelinge, die Ambivalenz deutlich zu machen, die das Datum für die Deutschen habe, könne seine Teilnahme ein richtiges Zeichen sein, sagte der CDU-Politiker dem „Handelsblatt“ vom Freitag.

Das wiederum klingt recht versöhnlich... wodurch sich der Schäuble ab und zu in der Tat auszeichnet. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"