Quote
Solange ich innerhalb eines Monats auf mein Soll von 80 Stunden komme, ist es meinem Arbeitgeber egal, ob ich 5 oder nur 3 Tage die Woche arbeite.

DAS nenne ich Flexibilität...

Nur geht das halt nicht in JEDEM Betrieb. Stell Dir einen großen Industriebetrieb vor, der irgendwelche Produkte für die Autoindustrie z.B. herstellt - d.h. es gibt Maschinen, die mehr oder weniger rund um die Uhr arbeiten müssen, damit sich das ganze rentiert. Dazu gibt es sagen wir mal Hunderte Arbeiter, die in mehreren Schichten eben an jenen Maschinen tätig sind. Da kann man nicht so einfach hergehen und sagen, daß jeder kommen und gehen kann, wie er will, solange er seine 35 Stunden in der Woche leistet.

Und genau für solche Betriebe ist eine gesetzlich festgelegte Arbeitszeit auch extrem wichtig. Denn würde man sich auf 40 Stunden einigen, wären das effektiv 5 Stunden mehr Arbeit (ohne Lohnausgleich natürlich). Da man aber schon dank Überstunden und Wochenendarbeit sowieso mehr als 35 Stunden malocht, wären es im Endeffekt keine 40, sondern eher 45 oder gar mehr Stunden. Und das ist keine Büroarbeit, wo man sich höchstens Augenkrebs holt, sondern schwere körperliche Arbeit innerhalb eines engen Zeitrahmens mit wenig Pausen.

Die Menschen, die solche und ähnliche Arbeit machen (etwa Bauarbeiter, bei denen es noch schlimmer ist), werden sich mit Sicherheit nicht über die neuen Plänen der Arbeitgeber freuen.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"