Quote

Aber leider sehen die meisten doch nur gelegenheiten, chancen.


Achja, toll. Gut, da du das weit.
Wit ihr, manchmal komme ich mir hier wirklich wie in einem verkappten Kommunismus vor. Am besten, wir fhren ein Durchschnittsgehalt ein, das dann jeder bekommt, ganz gleich, was er tut ...
Es wird hier ja so getan, als ob die Top-Manager vom Himmel fallen wrden und nicht ihr Leben lang extrem hart dafr arbeiten mten, um berhaupt so weit zu kommen. Man sollte auch mal daran denken, wieviele auf diesem Weg ins Nirvana verschwinden.

99% aller Deutschen haben die Mglichkeit, selbst Top-Manager oder was-auch-immer zu werden. Sie nutzen sie nur nicht. Sie nutzen sie nicht, weil sie nicht ihr ganzes Leben der Arbeit oder auch schon der Schule/dem Studium unterordnen wollen.
Das ist ja auch vollkommen in Ordnung. Mir geht das ja ganz genauso. Aber dann braucht man am Ende auch nicht darber zu meckern, da man "nur" ein kleiner Arbeiter ist.
Womit doch im brigen viele auch vllig zufrieden sind! Nicht jeder will ein Manager werden, dem nebenbei natrlich auch selbst bewut ist, da er fr die berufliche Zukunft vieler Menschen mitverantwortlich ist. Mag sein, da das manchen scheiegal ist, aber garantiert nicht allen.

Aber die Diskussion fhrt hier wirklich nicht weiter. Ihr bleibt auf eurem Standpunkt, ich auf meinem (natrlich unpopulren, aber wann htte mich das je abgeschreckt ...). ndern wird sich ohnehin nichts.