Die sache ist doch eigentlich ganz einfach.
Diese beiden Parteien wurden demokratisch in die Landtage gewhlt.

Die Whler jetzt nun als dumm abzustempeln ist das selbe wie wenn ich sage das alle Amerikaner verantwortlich fr Bush sind. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />

Diese Parteien wurden also in die Landtage gewhlt, aber wir haben eine Demokratie.
Die anderen Parteien sind also nicht verpflichtet mit Parteien die ihren, jeweiligen, eigenen gesinnungen wiedersprechen zusammenzuarbeiten.

In diesem Fall bringt das Ignorieren tatschlich etwas. Wenn man nmlich erst einmal das Diskutieren mit diesen Leuten anfngt macht man schon die Tr auf.

Aber, und das ist fr mich das wesentliche, den Leuten jetzt an den Kopf zu werfen sie seinen Dumm, wird nur das gegenteil von dem erreichen was man eigentlich will.

Die jetzigen Situationen haben wir nicht den Whlern zu verdanken, sondern den Politikern der Parteien die an der Macht waren und sind.

Die Menschen im Osten stehen mit dem Rcken an der Wand, die greifen nach jedem Strohhalm.
Man darf eines niemals vergessen, Faschismus hat nichts mit Dummheit zu tun.
Wer das denkt wacht eines Tages in einer Diktatur auf.
Wer glaubt das man die wieder los wird weil die Menschen erkennen das die es auch nicht besser knnen der irrt.
Man muss den Menschen im Osten wieder perspektiven bieten, ihnen die Existenzngste nehmen.

Das ist der Grund warum ich Khlers Aussage so unglaublich dumm fand.
Unabhngig von jedem Realismus, darf sich ein Politiker, und schon gar nicht der Bundesprsident, vor das Volk stellen und der einen hlfte sagen dass sie auf ewig damit leben mssen die Arschkarte gezogen zu haben.

Was macht man denn im moment?

Man zeigt doch nur allen das es keine rolle spielt wie hart man arbeitet, sobald man Arbeitslos wird kann man seine altersvorsorge abschreiben.
Man droht ihnen mit der Globalisierung, und wundert sich das die Leute angst vor dem Ausland bekommen?

Ich sehe die Leute nicht als Dumm, da gibt es sicherlich nicht mehr dumme und verbohrte als bei jeder anderen politischen richtung auch.
Aber ich sehe Angst.
Angst die Existenz der eigenen Familie zu sichern.

Solange sich da nichts ndert kann man hchstens die Politiker als Dumm bezeichnen.

Und auch Leute die nicht erkennen wollen das die Probleme viel tiefer liegen als die Wahlsituation ausdrckt sind da auf einem Auge blind.
Es kann nicht sein das jetzt, wo die Scherbenhaufen der Politik offenbart sind, das Desaster darauf hinausgeschoben wird das es so viele dumme Leute gibt.
Dann wird wieder nichts aus den Fehlern gelernt, und zwar auf seiten der CDU/SPD.
Denn es ist in meinen Augen deren Schuld, und wenn die es nicht endlich einsehen dann haben wir bei den nchsten Landtagswahlen vielleicht Landtage in denen Rechtsradikale Parteien die Mehrheit stellen.
Und die kann man dann wirklich nicht mehr Ignorieren, die knnen sogar die Bundespolitik beeinflussen.

Aus den Fehlern lernen heit nicht nur rechtsradikales Gedankengut zu verurteilen, es heit auch dafr sorge zu tragen das die Menschen eine alternative haben.
Sonst wachen wir alle eines Tages auf, und fragen uns wie es dazu kommen konnte.





Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)