Um einen ganz anderen Aspekt aufzugreifen (bei den anderen haben wir nunmal verschiedene Meinungen was ja auch ganz gut ist <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> sonst wäre es so langweilig.)

Ich finde es für eine Demokratie ganz schlecht wenn der ruf nach dem Verbot irgendwelcher Parteien laut wird.

Solange nicht hieb und stichfest bewiesen werden kann dass eine politische Organisation verbrechen verübt die gegen die Verfassung verstossen, und diese Organisation dann als kriminelle Vereinigung anzusehen ist.
Solange darf kein Verbot ausgesprochen werden.

Das läuft am ende sonst alles auf die Schiene, "Oh, diese meinung ist mir jetzt aber unbequem. Lasst sie Verbieten"

Dann hätten wir schon eine Diktatur. Eine Diktatur von zwei - vier Parteien die sich selbst als rechtskonform ansehen und alle anderen meinungen verbieten.
Wenn wir dann auch noch die Wahlpflicht einführen, damit man immer schön vorzeigen kann das diese vier Parteien doch von allen gewählt werden, wäre alles perfekt.

Dann bräuchten wir nur noch eine Mauer um unser Land zu ziehen damit die braven Bürger nicht abhauen (schlieslich wissen die Politiker am besten was gut für uns ist)

Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen.
Ich selbst halte gar nicht von irgendwelchem Radikalismus. Egal welche ausprägung.
Aber ich halte viel von Demokratie und Freiheit.

Und wenn es Menschen gibt die meinen eine solche Partei gründen zu müssen und andere die meinen eine solche Partei wählen zu müssen. (und von diesem Standpunkt aus gesehen ist es mir egal ob Links oder Rechtsextrem)
Dann bitte sollen sie das auch dürfen.

Wir leben in einer Demokratie.

Und solange nicht tatsächlich irgendwelche verbrechen begangen werden, solange darf auch nichts verboten werden.

Natürlich bin ich mir auch bewußt dass die Parolen, vor allem die der rechten, die Würde vieler bei uns lebender Menschen verletzen.
Aber die alternativen sehen für mich nicht wirklich besser aus.
Und es ist ja auch nicht so das in Deutschland direkte beleidigungen einem einzelnen Gegenüber nicht geahndet werden würden, wenn diese zur Anzeige gebracht werden.

Ich denke dass auch die bei uns lebenden Ausländer, lieber in Freiheit leben und solche dinge ertragen, als in einer Diktatur zu leben. Die dann dem entsprechen würde wovor einige der neu zu gewanderten Ausländer gerade erst geflohen sind.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)