Quote
Also hast Du es schon versucht, oder wirfst Du die Flinte ins Korn, weil es Dir einfach zuwider ist und Du *glaubst*, es wre vergebene Mhe?

Ganz genau... ich bin resignativ aus Erfahrung und nicht einfach aus berzeugung. Vielleicht ist das ja die wohlgerhmte Altersweisheit (oder doch etwa -senilitt?).

Quote
Und das sind wir wieder am Anfang - ohne zugtrchtige Alternativen gestaltet sich die Aufklrung und berzeugung gewiss sehr schwer, und an solchen mangelt es derzeit massiv.

Auch da gebe ich Dir recht, buad. Allerdings treiben mich eben zwei Fragen in diesem Zusammenhang um: Nehmen wir an, eine Person whlt die NPD, weil die Umstnde so schlecht sind und sie keine Arbeit findet und auch kein Geld hat usw. Nehmen wir weiterhin an, da die Regierung es wirklich schafft, da es im Umfeld jener Person wieder bergauf geht und diese findet eine Arbeit und es geht ihr vor der nchsten Wahl wieder richtig gut.
1. Frage: Whlt sie dann nicht mehr die NPD?
Nehmen wir an, da der soziale Aufstieg dazu gefhrt, da die Person etwa die CDU whlt. Nehmen wir weiterhin an, da es wieder bergab geht in der Region... die Person verliert ihren Job und ist wieder auf ALG-II angewiesen.
2. Frage: Whlt sie dann wieder die NPD?

Meine Meinung: Selbst wenn sie im ersten Fall nicht mehr die NPD whlt, wrde sie im zweiten Fall wieder die NPD whlen. Es ist nmlich nicht nur eine Frage der sozialen Umstnde, welche Partei man whlt, sondern sehr wohl auch der persnlichen Einstellung, des politischen Interesses, des eigenen Charakters. Und wenn jemand aus genannten Grnden die NPD whlt und damit die Sndenbock-Mentalitt offenbart, dann wird diese Person meiner bescheidenen Meinung nach jederzeit wieder die NPD whlen, wenn es erneut Probleme geben sollte. Und da kannst Du Dir den Mund wund reden mit eben dieser Person, es wird nix ntzen.

Zu Flashs Frage, wann denn bitte sehr sinnvoll mit dem Rechtsextremismus umgegangen wird, kann ich fr mich persnlich nur sagen, da ich in den Medien - wenn es nicht gerade der Wahlabend ist - durchaus auch sinnvolle Beitrge finde. Die Frage ist, ob es jemanden interessiert.

Zu Stone:

Quote
Ich finde es fr eine Demokratie ganz schlecht wenn der ruf nach dem Verbot irgendwelcher Parteien laut wird.

Da ich in letzter Zeit ein Verbot der NPD thematisiert habe, mu ich auch darauf eingehen. Ich mchte an meinen frheren Beitrag erinnern:

"Aber wenn eine Partei die Ordnung und Grundprinzipien einer Gesellschaftet miachtet und dem zuwiderlaufende Ziele verfolgt, katapultiert sie sich aus dieser Gesellschaft - im Falle der rechtsextremen Parteien ist die Folge daraus ein Verbot."

Das ist nicht der Verbot irgendeiner Partei, sondern die gerichtliche Feststellung, da eine Partei gegen das Grundgesetz verstt und damit gesetzlich verboten wird. Und im Falle der NPD wre dies passiert, wenn nicht das Innenministerium seine Ermittler in der Partei gehabt htte... oder diese zumindest bei der Vorbereitung der Anklage in Betracht gezogen htte. Das ist nicht geschehen, und das ist der einzige Grund, warum die NPD nicht verboten wurde.
Ich bin mir dessen bewut, da das Verbot einer Partei nicht das Problem der Leute lst, die jene Partei whlen wrden. Aber das Problem, da die Partei in entscheidenden Gremien landet, wre damit wenigstens entschrft - und das ist fr mich kurzfristig Lsung genug.



Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"