Quote
Quote
"Aber wenn eine Partei die Ordnung und Grundprinzipien einer Gesellschaftet mißachtet und dem zuwiderlaufende Ziele verfolgt, katapultiert sie sich aus dieser Gesellschaft - im Falle der rechtsextremen Parteien ist die Folge daraus ein Verbot."


Du beziehst dich in deinem Zitat von dir selbst, aber nicht nur auf die NPD, gegen die ja das Verbotsverfahren lief, was dann im rahmen der Rechtstaatlichkeit (vorausgesetzt das ganze war uberhaupt vereinbar mit den Parteiengesetzen) ja noch in ordnung gewesen wäre.

Du beziehst dich aber auf alle rechtsextremen Parteien.
Das kann natürlich nicht sein, da es dann wirklich darum ginge eine unbequeme Meinung für immer politisch zu verbieten.
Womit wir wieder in richtung Diktatur kommen.

Ja, ich beziehe mich auf alle rechtsextremen Parteien - mit der Einschränkung "die Ordnung und Grundprinzipien einer Gesellschaftet mißachtet und dem zuwiderlaufende Ziele verfolgt" weil sie sich dann nämlich selbst aus dieser Gesellschaft katapultiert. Und die Selbstkatapultierung ist im Falle der rechtsextremen Parteien ein Verbot. Sicherlich nicht nur im Falle der rechtsextremen... nicht umsonst ist die KPD in Deutschland noch immer verboten.

Wieso werde ich den Eindruck nicht los, daß Du, Stone, mich immer dahingehend mißverstehst, daß ich alle, deren Meinung ich nicht teile, ignorieren oder gar - etwa durch Parteiverbote - mundtot machen wollte oder zumindest solch ein Vorgehen guthieße? Denn darum geht es mir überhaupt nicht. Ich habe wirklich versucht, differenziert mein Problem hier darzustellen... sowohl was das Ignorieren der NPD und ihrer Wähler angeht als auch was das Verbot der NPD betrifft.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"