Der ehemalige Vorstandsvorsitzende von Karstadt/Quelle, der seinen posten wegen des vorwurfes der Misswirtschaft verloren hat erhlt nun auch noch eine schne Millionenabfindung.
Und dann wird etwas von Vertragserfllung geredet.

Lcherlich.

Wenn ich als Arbeitnehmer, so schlechte Arbeit abliefere das meinen Betrieb dadurch schaden entsteht. Dann bekomme ich die Kndigung. Und wenn ich Glck habe eine fristgeme.

Wenn ein Manager die Firma fr die er arbeitet so dermaen an die Wand fhrt dann hat er seine Aufgaben nicht erfllt. Wenn man ihn dann entlsst dann steht dem auch keine abfindung zu.
Eher mte man sich Gedanken um Schadensersatz machen.
Was sind das fr Vertrge bei denen selbst bei einem Totalverlust noch abfindungen gezahlt werden?
Da kommt wieder die selbstbedienungs Mentalitt zum vorschein.
Und da die Brder alle gleich sind, wird auch noch das grte versagen mit Abfindungen belohnt.
Ganz klasse, wo bleibt denn da die Motivation.
Ganz ehrlich, wenn ich so eine Stelle angehe und weis von vorneherein das ich ausgesorgt habe, egal ob ich jetzt gute oder schlechte Arbeit abliefere?

Da kann man soviel wie man will von hherer Verantwortung reden, das ntzt alles nichts wenn diese Leute dieser Verantwortung nicht nachkommen.

Und wer badet die missere aus?

Natrlich die Angestelten, wer denn sonst.
Und die Anleger, die drfen auch dafr ben.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)